| 20:42 Uhr

Verbrauchertipp
Waschpulver im Test besser als Gelkissen

Berlin. (dpa) Die Stiftung Warentest hat jetzt nachgewiesen, dass Waschpulver besser ist als Waschgel in kleinen Kunststoffkissen. Die Gelkissen erhielten nur die Noten „ausreichend“ oder „mangelhaft“.

Von den 18 getesteten pulvrigen Vollwaschmitteln erzielten hingegen elf Produkte die Note „gut“ und fünf „befriedigend“. Nur zweimal wurde ein „ausreichend“ vergeben.


Anders als in Gelkissen und anderen Flüssigwaschmitteln steckt in pulverförmigem Vollwaschmittel Bleichmittel. Dieses lasse sich in Gels nicht stabil einbinden, erklärt die Zeitschrift „test“ (10/18). Bleiche bringe Vorteile beim Entfernen von Flecken und löse Grauschleier von weißer Wäsche. Dafür lösen laut dem Forum Waschen flüssige Varianten aufgrund ihrer etwas anderen Zusammensetzung oft Fett etwas besser.

Von den elf mit „gut“ bewerteten Vollwaschmitteln stammen neun von Eigenmarken der Supermärkte und Drogerien, nur zwei tragen Markennamen. Waschpulver aus kleinen Tüten schneidet besser ab als solches aus großen Kartons. Der Unterschied besteht in der Konzentration der Wirkstoffe. In den Kompaktwaschmitteln ist sie jeweils größer. Die Waschleistung war in fünf von sechs Fällen bei den Produkten aus der Tüte besser.



Vollwaschmittel in Pulverform sind vor allem geeignet für stark Verschmutztes und für Weißes. Aufgrund der Bleichmittel und weiterer optischer Aufheller entfernen sie zwar gut farbige Flecken und wirken dem Vergilben von weißer Wäsche entgegen, empfindlichen Stoffen schadet das aber. Wolle und Seide sollte man nicht damit waschen, rät das Forum Waschen.