Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Vier einfache Strom-Spar-Tipps in der Küche

Berlin. Agentur

An Feiertagen laufen in vielen Küchen Herde und Öfen heiß - und verbrauchen viel Energie. Die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena) hat vier Tipps zusammengestellt, mit denen sich in der Küche Energie und somit Geld sparen lassen.

Mit der Umluftfunktion im Backofen können Verbraucher gegenüber der herkömmlichen Ober- und Unterhitze 20 Prozent Strom einsparen. Mit Umluft ist die Backtemperatur um 20 Prozent niedriger, auch die Backzeit verkürzt sich. Mit schwarz lackierten Backformen lässt sich zudem noch mehr sparen. Denn die dunkle Farbe nimmt Hitze besser auf.

Der Energieverbrauch sinkt mit einem Schnellkochtopf um 30 Prozent. Die dena rät zum Einsatz bei langen Garzeiten von über 20 Minuten.

Oft kann der Backofen oder Herd schon ein paar Minuten vor Ende der Zubereitung ausgeschaltet werden - die Nachwärme reicht aus. Auch Vorheizen ist nicht immer nötig.

Ein passender Deckel auf dem Topf hält Hitze und Energie im Topf. Töpfe und Pfannen sollten genau auf die Herdplatte passen.