| 20:26 Uhr

Mietrecht
Tapetenklausel darf ignoriert werden

Köln.

(dpa) In manchen Mietverträgen werden Mieter verpflichtet, beim Auszug alle Tapeten zu entfernen. Solche Klauseln seien jedoch unwirksam, erklärt der Deutsche Mieterbund. Selbst wenn ein Mieter eine solche Tapetenklausel im Mietvertrag stehen hat, kann er alle anfallenden Renovierungsarbeiten dem Vermieter überlassen. Schönheitsreparaturen durch den Mieter sind nur dann erforderlich, wenn der Vermieter sie durch Renovierungsklauseln rechtlich wirksam auf den Mieter übertragen hat.