1. Leben
  2. Ratgeber

Verbraucherschutz: Streit um Dosierung von Magnesium

Verbraucherschutz : Streit um Dosierung von Magnesium

(dpa) Die Verbraucherschutzzentrale Sachsen wirft dem Pharmaunternehmen Klosterfrau vor, auf der Packung der Tabletten „taxofit Magnesium 600 Forte“ eine zu hohe Dosierempfehlung zu geben. Deswegen habe sie Klage beim Landgericht Köln erhoben.

Die empfohlene Dosis von 600 Milligramm täglich sei zu viel. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rate zu höchstens 250 Milligramm Magnesium in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Zu hoch dosiertes Magnesium könne Durchfall verursachen. Klosterfrau sagte, es handele sich um ein sicheres Lebensmittel.