Neue Schlichtungsstelle hilft Verbrauchern

Verbraucherschutz : Schlichtungsstelle hilft Verbrauchern

(afp) Bei mangelhaften Produkten oder Dienstleistungen sollen es Verbraucher künftig einfacher haben, ihre Streitigkeiten mit Unternehmen beizulegen. Dazu hat jetzt die Universalschlichtungsstelle des Bundes ihre Arbeit aufgenommen.

Sie ist in Kehl, Baden-Württemberg, angesiedelt und soll für alle Bereiche zuständig sein, in denen es keine branchenspezifische Schlichtungsstelle gibt.

„Das gilt zum Beispiel für Streitigkeiten mit Einzelhändlern, Autovermietern und Wasserversorgern“, erklärt die neue Schlichtungsstelle. Dagegen existieren etwa für die Bereiche Reisen, Banken, Telekommunikation und Versicherungen bereits zentrale Anlaufstellen.

Die Universalschlichtungsstelle will nach eigenen Angaben „einen Beitrag zur einfachen und schnellen Konfliktlösung leisten“. Alle Verfahren beruhen auf Freiwilligkeit.

Getragen wird die Universalschlichtungsstelle für die nächsten vier Jahre vom Verein „Zentrum für Schlichtung“. Das Projekt war EU-weit ausgeschrieben worden. Zwei sogenannte Streitmittler werden sich um eine außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Firmen bemühen. So sieht es das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz vor, dass seit April 2016 in Kraft ist.

www.verbraucher-schlichter.de