Laubhaufen im Garten sind Winterquartier für Marienkäfer

Laubhaufen im Garten sind Winterquartier für Marienkäfer

An Hauswänden, aber auch auf dem Fensterbrett, auf Balkongeländern und an Pflanzen findet man derzeit viele Marienkäfer, teils sogar in großen Schwärmen. Sie seien auf der Suche nach einem Winterquartier, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu).

Helfen kann der Hobbygärtner den Tieren dabei zum Beispiel, indem er Laubhaufen im Garten liegen lässt. Darin kommen die Insekten den Winter über oft unter, auch Mauerritzen sind beliebt. Marienkäfer gehören zu den sogenannten Nützlingen im Garten , die gegen Schädlinge vorgehen. So fresse ein einziger Marienkäfer allein in seiner Larvenzeit bis zu 3000 Blattläuse und Spinnmilben, erklärt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Erwachsene Käfer fressen bis zu 50 Blatt- und Schildläuse am Tag.

Mehr von Saarbrücker Zeitung