Kostenvoranschlag darf leicht überschritten werden

Verbrauchertipp : Kostenvoranschlag darf überschritten werden

(dpa) Weicht die endgültige Rechnung vom Kostenvoranschlag um 15 bis 20 Prozent ab, ist der Kunde verpflichtet zu zahlen. Die Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer berichtet, dass Handwerker ihre Kunden im Vorfeld darüber informieren müssten, wenn die Rechnung höher als veranschlagt ausfalle.

Das gelte insbesondere dann, wenn es letztlich deutlich teurer werde. Ansonsten dürfe der Kunde außerordentlich kündigen und müsse nur die bis dahin erbrachten Leistungen zahlen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung