| 20:36 Uhr

Datenschutz
Keine Datenbank gegen Hundekot

Lohra. (dpa) Die hessische Gemeinde Lohra hat sich von der Idee, mit einer DNA-Datenbank gegen Hundekot vorzugehen, verabschiedet. Monatelange Prüfungen haben ergeben, dass ein Register mit den genetischen Informationen aller Hunde gegen den Datenschutz verstößt.

Denn alle Hundehalter würden unter Generalverdacht gestellt. Mit der Datenbank sollten die Hunde identifiziert werden, deren Kot auf öffentlichem Gelände gefunden wird. Die Halter wären dann zur Kasse gebeten worden. Die Pflege einer Datenbank würde pro Jahr 10 000 Euro kosten. Da in Lohra allenfalls 40 000 Euro Hundesteuer eingenommen werden, wäre die Datenbank auch noch höchst unwirtschaftlich.