Für Katzenfreunde : Zeckenschutz kann Katzen schaden

(dpa) Halsband, Tropfen oder Spray sollen Vierbeiner vor Zecken und Flöhen schützen. Doch einige Mittel, vor allem Tropfen, enthalten Permethrin. Während Hunde den Wirkstoff gut vertragen, kann er für Katzen tödlich sein, informiert das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Eigentlich sind diese Mittel verschreibungspflichtig, seit vergangenem Jahr kann man einige Präparate für Hunde jedoch in der Apotheke kaufen.

 Keinesfalls sollten sie bei Katzen angewendet werden. Ihnen fehlt ein bestimmtes Enzym im Körper. Sie können durch Permethrin eine schwere Vergiftung erleiden, die im schlimmsten Fall zum Tod führt. Anzeichen sind Krämpfe, Lähmungserscheinungen, Erbrechen, Durchfall, Atembeschwerden und erhöhter Speichelfluss. Treten diese Symptome nach einem Kontakt mit einem permethrinhaltigen Arzneimittel auf, sollte die Katze sofort zum Tierarzt gebracht werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung