Jogger dürfen sich keinesfalls zu warm anziehen

Jogger dürfen sich keinesfalls zu warm anziehen

Wenn es im Frühling noch kühl ist, müssen Sportler im Freien einen Hitzestau vermeiden. Dazu kann es kommen, wenn der Schweiß nicht richtig abtransportiert wird, weil die Sportler falsch gekleidet sind, erklärt Marcel Reuter von der Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken.

Denn viele unerfahrene Läufer ziehen sich zu warm an. Idealerweise kleiden sie sich bei kalten Temperaturen deshalb nach dem Zwiebelprinzip: So bleibt die Möglichkeit, etwas auszuziehen. Funktionskleidung für Jogger muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Sie sollte nach Angaben des Experten warm halten, aber gleichzeitig atmungsaktiv und zudem auch wasserabweisend sein.