Hinterbliebene müssen Versicherungen schnell über Tod informieren

Hinterbliebene : Hinterbliebene müssen Todesfall schnell melden

(dpa) Auch wenn der Tod eines geliebten Menschen eine Ausnahmesituation darstellt, müssen die Hinterbliebenen einige Versicherungen schnell benachrichtigen. Sonst bestehe das Risiko, dass der Anspruch auf Leistungen verloren gehe, erklärt die Verbraucherzentrale Brandenburg.

Versicherungen, die wegen des Todes Leistungen erbringen, wie Lebens- und Sterbegeldversicherungen sowie private Rentenanbieter, müssen meist innerhalb von zwei bis drei Tagen informiert werden. Für die Mitteilung an die Unfalltodversicherung ist nur 48 Stunden Zeit.

Mehr von Saarbrücker Zeitung