Gesundheitsfragen der Versicherung sollten ehrlich beantwortet werden

Verbrauchertipp : Falschangabe gefährdet Versicherungsschutz

(dpa) Wer zum Beispiel eine private Kranken- oder eine Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen möchte, muss häufig vom Anbieter gestellte Gesundheitsfragen beantworten. Die Antworten sollten immer wahrheitsgemäß und vollständig sein, sagt die Rechtsanwaltskammer Koblenz.

Bei falschen Angaben riskiere man den Versicherungsschutz.

Mehr von Saarbrücker Zeitung