| 20:49 Uhr

Verbrauchertipp
Frischer Salat hat helle Schnittstelle am Strunk

Bonn. (dpa) Salat isst man am besten frisch, da bei der Lagerung wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen. Sorten aus Gewächshäusern welkten etwas schneller als solche aus Freilandanbau, meldet der Rheinische Landwirtschafts-Verband.

Frischer Salat ist an der hellen Schnittstelle am Strunk sowie an Blättern, die eng anliegen und noch nicht trocken sind, zu erkennen. In ein feuchtes Tuch oder eine Kunststoff-Box gepackt bleibe er im Gemüsefach des Kühlschranks ein paar Tage frisch.