Fitness-Studio statt Fernsehabend

Fitness-Studio statt Fernsehabend

In einer Beziehung rückt der Sport schnell in den Hintergrund, gemeinsames Essen und Kuscheln gewinnen dagegen an Bedeutung. Das stärkt die Bindung, macht sich aber auf der Waage bemerkbar.

So fanden Soziologen ander Uni Heidelberg heraus, dass Menschen weniger Sport machen, sobald sie als Pärchen zusammenleben.

"Singles haben einen höheren Erfolgsdruck, was die Optik angeht", erklärt Patric Heizmann. Er hat mehrere Bücher zum Thema Schlanksein geschrieben und beschäftigt sich mit Fitness und Ernährung. Wer in einer Partnerschaft sei, fühle sich sicherer und lehne sich gerne mal zurück.

Wer nach einer Weile mit seinem Gewicht hadert, muss den gemeinsamen Restaurantbesuch aber nicht gleich auf die Abschussliste setzen. Auf die Essensauswahl kommt es an: "Ich würde Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Reis und Nudeln weglassen", rät Heizmann. Das Stück Fleisch oder Fisch und die Portion Gemüse dürfen dafür ruhig etwas größer ausfallen.

Vermeiden sollte das Paar Angebote wie "All you can eat" oder XXL-Portionen, sagt Diät- und Ernährungsexperte Sven David Müller. Problematischer als das Auswärtsessen sei das gemeinsame Versacken auf der Couch, die geteilte Tüte Schokolinsen und das obligatorische Glas Rotwein dazu. Bei manchen Paaren werde das schnell zum Ritual. "Da kann man aber gegensteuern, indem sich beide fragen: Geht es uns um Alkohol oder um die Gemeinschaft?", sagt Müller. Generell sei es besser, öfter selbst zu kochen.

Ideal sei, das gemeinsame Essen einmal in der Woche zur gemütlichen Regel zu machen, sagt Paartherapeutin Brigitte Koch. Gut funktioniert es, wenn beide zusammen eine neue Sportart anfangen.