Video

Das eigene Zuhause winterfest machen: Diese 5 Tipps helfen

Bei Frost, Schnee und Eis kann es böse Überraschungen geben. Aus diesem Grund lohnt es sich das eigene Haus oder die eigene Wohnung winterfest zu machen.

1. Außenwasserhahn außer Betrieb nehmen: Um Frostschäden vorzubeugen, muss der Wasserzulauf über das Absperrventil geschlossen werden. Danach noch den Außenwasserhahn öffnen, damit das restliche Wasser ablaufen kann.

2. Mauerwerk und Dach überprüfen: Bei Rissen in der Fassade kann Wasser eindringen und zu Frostsprengungen führen. Das lässt die Fassade bröckeln.

Auch beschädigte Dachziegel sollten ausgetauscht werden. Bei anhaltendem Niederschlag kann Wasser in den Dachstuhl eindringen und Schimmel verursachen.

3. Regenrinnen und Fallrohre reinigen: Durch das fallende Laub können die Regenrinnen und Fallrohre verstopfen. Dann verstopfen sie und Regen oder tauender Schnee kann nicht mehr abfließen.

4. Dichtungen prüfen: Egal ob Haus oder Mietwohnung: Poröse Dichtungen bei Türen und Fenstern können zu Wärmeverlust führen. Zur Prüfung eine brennende Kerze am Rahmen entlangführen. Flackert die Flamme, ist die undichte Stelle gefunden. Alte, kaputte Dichtungen sollten ausgetauscht werden, um die Heizkosten nicht in die Höhe schießen zu lassen.

5. Heizkörper entlüften: In den Heizkörpern sammelt sich über das Jahr Luft, die das warme Wasser verdrängt. Für eine optimale und energiesparende Beheizung im Winter lohnt es sich, alle Heizkörper zu entlüften. Das geht mit einem Entlüftungsschlüssel und einem Lappen, um austretendes Wasser aufzufangen.

Meistgesehen
Videos aus dem Ressort