| 20:42 Uhr

Finanztipp
Bereitstellungszinsen für Baudarlehen bedenken

Berlin. (dpa) Wenn sich der Beginn des Hausbaus hinauszögert, stehen unter Umständen schon Zinszahlungen an die Banken an. Denn für Darlehen verlangen die Institute in der Regel nicht nur die üblichen Zinsen, sondern auch sogenannte Bereitstellungszinsen.

Darauf weist der Bauherren-Schutzbund hin. Diese Gebühren werden dafür erhoben, dass die Bank das Darlehen bereithält statt die Gelder anderweitig zu investieren und damit zu arbeiten. Es gebe aber Institute, die zinsfreie Zeiten für diesen Fall gewährten.