1. Leben

Mehr Menschen nutzen aktuell die Lerninhalte des Hasso-Plattner-Instituts. Über 70 Kurse bietet das Institut im Bereich digitale Bildung an.

Nachfrage steigt : Deutlicher Corona-Effekt beim digitalen Lernen

Mehr Menschen nutzen aktuell die Lerninhalte des Hasso-Plattner-Instituts. Es bietet über 70 kostenlose Kurse im Bereich der digitalen Bildung an.

Kostenfreie Online-Kurse zum Thema Digitalisierung werden immer beliebter, gerade in Zeiten der Corona-Pandemie. Viele Menschen haben die zusätzliche freie Zeit genutzt, um ihre Kenntnisse in den Bereichen Digitalisierung und Informationstechnik zu erweitern. Das hat das Hasso-Plattner-Institut (HPI) auf seiner Lernplattform openHPI beobachtet. Dort werden kostenlose Online-Kurse bereits seit dem Jahr 2012 angeboten. Nutzer können dort beispielsweise lernen, wie man sich sicher im Internet bewegt oder Passwörter und sensible Daten schützt. Auch wie man Programme schreibt und seine eigenen Homepages gestaltet, können Teilnehmer erfahren. Die Inhalte werden auf Deutsch, Englisch und Chinesisch angeboten. Mittlerweile haben sich zu den Kursen rund 763 000 Nutzer eingeschrieben. 231 000 Personen aus 180 Ländern gehören auf der Plattform zum festen Nutzerkreis. Einen großen Ansturm gibt es laut HPI vor allem in den Bereichen elektronisches Lernen auf diversen Bildungsplattformen, wie eigene Homepages gestaltet werden können und beim Thema Sicherheit im Internet.

In Deutschland verfügt das HPI über das größte Angebot an offenen Online-Kursen. Das Potsdamer Institut bietet nicht nur eine breit gefächerte Themenvielfalt. Es betreibt auch die Plattform „Massive Open House Online Courses“, kurz MOOCs (siehe Info) genannt. Dort können Unternehmen und öffentliche Einrichtungen Inhalte anbieten, um ihre Mitarbeiter, aber auch Studenten oder andere Interessenten zu unterrichten und weiterzubilden. Für erfolgreiche Teilnehmer an den MOOCs stellte das HPI bisher knapp 79 000 Zertifikate aus, die sich Studenten beispielsweise als Leistungspunkte an der Universität anrechnen lassen können. Die Videolektionen aller Kurse können auch unterwegs über die openHPI-App auf mobilen Endgeräten, wie Android-Smartphones, iPhones oder iPads angeschaut werden. Über 70 Kurse hat das HPI bislang im Angebot, auch die älteren Inhalte können nach wie vor kostenlos genutzt werden.

www.open.hpi.de