| 20:10 Uhr

Markt, Angebot und Verkauf – So kommt der Preis zustande
Markt, Angebot und Verkauf – So kommt der Preis zustande

Angebots- versus Gesamtverkaufspreis.
Angebots- versus Gesamtverkaufspreis. FOTO: Bru-nO/pixabay
Als Markt- oder auch Tagespreis bezeichnet man den Preis, der zu einem bestimmten Zeitpunkt zählt. bo

So wird bei zwei im Grunde gleichwertigen Häusern, die jedoch in zwei unterschiedlichen Vierteln stehen, vermutlich dasjenige teurer sein, das sich in der exklusiveren Gegend befindet.
Der Angebotspreis ist der Preis, mit der eine Immobilie zu einem bestimmten Preis angeboten wird. In der Regel setzt der Verkäufer ihn etwas höher an, um Spielraum für Verhandlungen zu haben.
Doch er sollte auch nicht zu hoch sein, da man damit Gefahr läuft, dass das Gebäude zu lange auf dem Markt bleibt, da der zu hohe Preis potenzielle Käufer abschreckt.
Es kann dann zudem als Objekt mit Vermarktungsschwierigkeiten gelten und man muss gegebenenfalls den kompletten Ablauf an Vertriebsstrategie wiederholen – und eventuell eine deutliche Preissenkung in Kauf nehmen.


Als Gesamtverkaufspreis bezeichnet man die Summe, die sich aus Verkaufspreis, Maklercourtage, Notargebühren und Grunderwerbssteuer zusammensetzt.
Für alle weiteren Fragen stehen Ihnen Ihre Experten gerne Rede und Antwort. Diese erklären Ihnen dann ganz genau, wie man Wertsteigerung und Wertverlust mit einbezieht. ⇥PR/bo