| 20:08 Uhr

LBS: Baukindergeld bringt mehr Familien im Saarland ins Wohneigentum
LBS Saar: Baukindergeld bringt mehr Familien ins Wohneigentum

Rund 30 Prozent der saarländischen Mieterhaushalte mit Kindern können sich dank der Förderung künftig Wohneigentum leisten. PR

Das neue Baukindergeld kommt rund 700 Familien im Saarland zugute. Zu diesem Ergebnis kommt die LBS in
Zusammenarbeit mit dem
Forschungsinstitut empirica.
Diese Familien kommen aufgrund ihrer Einkommens- und Eigenkapitalsituation in Frage und können sich dank der Förderung künftig Wohneigentum leisten.
Das Baukindergeld beträgt max. 12.000 Euro pro Kind, gilt rückwirkend seit dem 1.1.2018 und kann bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt werden.
Dabei gilt es Fristen zu beachten.
Ist beispielsweise der Einzug ins neue Eigenheim im Jahr 2018 vor dem 18.09. erfolgt, kann der Zuschussantrag maximal bis zum 31.12.2018 gestellt werden. Gefördert wird der Neubau oder Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum.


Für viele saarländische Familien bedeutet dies eine willkommene Unterstützung auf dem Weg ins Eigenheim. Denn durch das Baukindergeld erhöht sich der finanzielle Spielraum bei der Baufinanzierung beispielsweise für eine Familie mit zwei Kindern um stattliche 24.000 Euro.
Da die Höhe des Baukindergeldes mit der Kinderzahl ansteigt, ist das Zusatzpotenzial bei großen Familien besonders ausgeprägt. Dabei kann die Förderung etwa zur Zinsabsicherung der Baufinanzierung, zur Reduzierung der monatlichen Ansparrate in der Vorfinanzierung oder als Sondertilgung bei einem Bausparvertrag eingesetzt werden.
Weitere Informationen sowie die konkreten Fördervoraussetzungen erhalten Sie bei den Beratern der LBS Saar und unter:
www.lbs.de/baukindergeld.⇥PR