| 20:04 Uhr

Lebach Aktuell
Kunst trifft Junge Sterne

Inspirierende Ausstellung im Autohaus.
Inspirierende Ausstellung im Autohaus. FOTO: Carolin Merkel
Bei Mercedes Reitenbach in Lebach gibt es neben atemberaubenden Modellen nun auch inspirierende Gemälde des Lebacher Künstlers Edwin Peter Schneider zu sehen. cim

Manchmal ist es ein Zufall, der am Ende etwas ganz Besonderes hervorbringt. So war es auch bei der Begegnung von Frank Hachfeld, Geschäftsführer von Mercedes Reitenbach in Lebach und Edwin Peter Schneider, Inhaber der Kunstschule L’école Montmartre und freischaffender Künstler in Lebach. Beim Abend der Sinne im vergangenen Herbst, erinnert er sich, wurde er auf die Schule und das einladende Atelier aufmerksam. Vor allem die Farbigkeit, aber auch die Vielzahl an Materialien und Techniken zog ihn an diesem Abend gleich an. So kam er mit dem Inhaber Edwin Peter Schneider schließlich ins Gespräch – entstanden daraus ist die erste Ausstellung seiner Werke im Autohaus. Das präsentiert sich lichtdurchflutet und mit viel Raum für die Kunst perfekt als Ausstellungsfläche für die großformatigen, abstrakten und überaus expressiven Gemälde, die vor allem durch die Farbenvielfalt den Betrachter in ihren Bann ziehen.
Auf wundervolle Weise korrespondieren die Gemälde dabei mit den Automobilen.
„Unsere Fahrzeuge überzeugen durch ihre ganz besondere Formensprache, das passt einfach sehr gut zu den Bildern“, betont Maria Kreutz, kaufmännische Leitung bei Mercedes Reitenbach.
„So inspirierend wie die sinnliche Klarheit und faszinierende Linienführung eines Junge Sterne Fahrzeuges, so wirkt die malerische Kunst wie ein besonderer Zauber auf uns“, betont Frank Hachfeld.  Er ist begeistert von der Schaffung einer Verbindung zwischen starken Motoren und dem Herz eines Künstlers, will der Kunst auch zukünftig im Autohaus Raum geben.
Die Gemälde von Schneider werden in den kommenden Wochen zu sehen sein. Schneider wurde 1953 in Schmelz geboren und begann schon in der Schulzeit, sich für die Kunst zu interessieren. Die intensive Auseinandersetzung mit der Malerei veranlasste ihn schließlich dazu, im Jahr 1986 als freischaffender Künstler ein eigenes Atelier zu eröffnen.
Zahlreiche Preise bekam Schneider für seine Arbeiten, Die Gründung der Kunstschule L´école Montmartre erfolgte im Jahr 2003. Hier gibt er seinem Schaffen freien Raum, transportiert die Liebe zur Kunst aber auch an Kinder, Jugendliche und Erwachsene in seinen zahlreichen Kursen weiter. An seiner Seite ist seine Frau Marion Schneider-Hengstenberg. ⇥cim


Frank Hachfeld (Geschäftsführer), Maria Kreutz (kfm.-Leitung), Janina Neu (kfm. Studentin) und Marc Kunz (Verkaufsleitung).
Frank Hachfeld (Geschäftsführer), Maria Kreutz (kfm.-Leitung), Janina Neu (kfm. Studentin) und Marc Kunz (Verkaufsleitung). FOTO: Carolin Merkel