Kinder-Uni startet mit vier Vorlesungen in ein neues Semester

Kinder-Uni : Gemeinsam dem Klimawandel auf der Spur

Das kommende Wintersemester der Kinder-Uni steht ganz im Zeichen des Klimawandels. Es gibt dazu gleich vier Vorlesungen.

Seit 15 Jahren laden die Saarbrücker Zeitung und die Universität des Saarlands zur Kinder-Uni ein. Professoren der Saar-Universität erklären hier komplizierte Forschungsthemen kinderleicht. Dafür ist der größte Hörsaal, der Audimax, auf dem Campus in Saarbrücken reserviert. Rund 15000 Kinder haben hier in den vergangenen Jahren gesessen. In diesem Jahr steht ein besonders wichtiges Thema auf dem Programm. Ihm sind diesmal alle Vorlesungen gewidmet.

In vier Vorlesungen wollen die Dozenten mit euch spannende Themen zum Klimawandel erforschen. Im Audimax, dem größten Hörsaal auf dem Saarbrücker Campus der Universität, könnt ihr mit ihnen gemeinsam die einzelnen Forschungsfelder erkunden und ihnen Löcher in den Bauch fragen.

Wer in diesem Wintersemester an der Kinder-Uni teilnehmen möchte, kann sich bis zum 9. Oktober anmelden. Wie das geht, könnt ihr in der Infobox rechts unten in diesem Text nachlesen.

Los geht es am 6. November um 16.15 Uhr mit der Frage, wie Solarzellen funktionieren. Der Chemiker David Scheschkewitz wird zunächst die einzelnen Bestandteile sowie den Aufbau der bekannten silber-bläulichen Platten, die es auf immer mehr Dächern und auch Feldern zu sehen gibt, erklären. Strom aus Solarzellen zählt zu den erneuerbaren Energien, also zu den Energiequellen, die aus Sicht der Menschen so gut wie unerschöpflich sind. Wie genau die Stromgewinnung auf dem Hausdach gelingt, erzählt euch Professor Scheschkewitz in seiner Vorlesung.

Am 6. November geht David Scheschkewitz der Frage nach, wie Solarzellen funktionieren. Foto: dpa/Sven Hoppe

Am 4. Dezember erklärt euch Gerhard Wenz, warum unsere Erde immer heißer wird. Der Chemiker wirft mit euch einen Blick auf den Klimawandel und erklärt die ablaufenden Prozesse aus Sicht der Naturwissenschaft. Hier werdet ihr Antwort auf Fragen wie „Was ist der Treibhauseffekt?“, „Was ist CO2?“, aber auch „Was können wir dagegen unternehmen?“ erhalten. Dafür hat er auch schon ein paar Experimente vorbereitet, die er mit seinen jungen Studenten durchführen möchte.

Am 4. Dezember erklärt Gerhard Wenz, warum die Erde immer heißer wird. Foto: dpa/A9999 NASA Goddard Space Flight Center

Im neuen Jahr startet die Kinder-Uni dann in die zweite Hälfte des Semesters. Am 8. Januar beschäftigt sich die Philosophin Susanne Mantel mit der Frage, warum der Klimawandel ungerecht ist. Während ihrer Vorlesung wird sie auch darauf eingehen, für wen er ungerecht ist. Dabei geht es zum Beispiel um die Frage, ob weltweit auch diejenigen, die den meisten Schaden anrichten, auch den Großteil der Auswirkungen zu tragen haben werden. Auch die soziale Gerechtigkeit spielt eine Rolle: Wird der Klimawandel in Deutschland alle gleich treffen? Und wie steht es um die Generationengerechtigkeit. Werden diejenigen, in deren Lebensspanne das meiste CO2 produziert und freigesetzt wurde auch die Folgen zu tragen haben?

Am 8. Januar erklärt Susanne Mantel warum und für wen der Klimawandel ungerecht ist. Foto: dpa/epa/dpa
Am 29. Januar beschreibt Susanne Meuser die Folgen des Klimawandels für Insekten. Foto: dpa/A3471 Boris Roessler

In der letzten Vorlesung des Wintersemesters am 29. Januar geht die Biologin Susanne Meuser der Frage nach wie sich der Klimawandel auf die Insekten auswirkt. Wird es ein großes Artensterben geben? Wird es überhaupt noch Insekten geben? Was passiert, wenn Insektenarten sterben?