1. Leben
  2. Kinderseite

Feuerwehr St. Johann kommt mit ihrem großen Löschfahrzeug zur Kinder-Uni in Saarbrücken

Kinder-Uni : Die Feuerwehr kommt zur Kinder-Uni

Zur letzten Vorlesung dieses Sommersemesters werden ganz besondere Gäste auf dem Campus erwartet: Die Freiwillige Feuerwehr St. Johann kommt mit ihrem großen Löschauto.

Langsam kriecht schwarzer Rauch unter der Tür durch. Es wird immer mehr. Plötzlich öffnet sich die Tür und im Rauch steht eine große, schwarz gekleidete Person mit einer schwarzen, komisch geformten Maske auf dem Kopf. Und diese Person hört sich sehr merkwürdig an beim Atmen. Irgendwie wirkt das alles etwas bedrohlich... Nein, wir beschreiben nicht einen Auftritt von Darth Vader in einem Star Wars-Film.

Ähnliche Situationen erleben Menschen, die bei einem Feuer in einem Haus vom Rauch eingeschlossen sind und von der Feuerwehr gerettet werden müssen. Die Feuerwehrleute schauen ein bisschen aus wie Darth Vader, wenn sie mit ihrer Atemschutzausrüstung in ein brennendes Gebäude gehen, um Menschen zu retten. Leider wirkt die lebensrettende Ausrüstung der Männer und Frauen aber immer wieder so erschreckend, dass sich kleine Kinder vor den Feuerwehrleuten verstecken, anstatt sich von ihnen retten zu lassen.

Für die Besucher der Kinder-Uni gilt dies natürlich nicht. Denn die können sich am 26. Juni, vor der letzten Vorlesung des Sommersemesters, selbst davon überzeugen, dass die Ausrüstung der Feuerwehrleute vielleicht bedrohlich aussieht, aber nur einem einzigen Zweck dient: Menschen zu retten. Die Freiwillige Feuerwehr St. Johann kommt mit ihrem großen Löschfahrzeug auf den Französischen-Platz, direkt vor das Gebäude des Audimaxes.

Ab 14 Uhr zeigen neun Mitglieder des Löschbezirk 13 den Kindern, was neben den 2 200 Litern Wasser alles in ihrem „Löschgruppenfahrzeug 20“ steckt. „Es ist für die Kinder immer interessant, wie viel Material sich auf so wenig Platz befindet“, sagt Gabi Friedrich vom Team der Jugendfeuerwehr. Neben dem Wassertank befindet sich eine Menge Geräte und sonstige Ausrüstung auf dem Wagen, gut versteckt hinter einem grauen Rolltor. Neben dieser Ausrüstung und dem Wassertank, in den das Wasser von fast fünfzehn Badewannen passt, ist auf dem Löschfahrzeug auch noch Platz für neun Mitglieder der Wehr in voller Montur.

Was außer einem Helm alles zur Ausrüstung der Feuerwehrleute gehört, können die jungen Studenten Ende Juni erfahren. Die Kinder können ganz viel selbst aus- und anprobieren. Neben dem Anziehen der Jacke, der Handschuhe und des Helms werden außerdem die Atemschutzgeräte vorgeführt und wer will, darf die „Darth Vader“-Maske auch selbst einmal aufsetzen.

Was wäre ein Besuch der Feuerwehr ohne Wasser? Daher wird auch der Schlauch ausgerollt werden und alle jungen Studenten dürfen einmal selbst mit dem Wasser spritzen und so erfahren, wie schwer der Schlauch im Einsatz ist. 

Was viele nicht wissen ist, wie gefährlich es werden kann, wenn man auf die falsche Art und Weise versucht einen Brand, etwa in der Küche, zu löschen.Viele würden, wenn sie kochen und es im Topf oder in der Pfanne anfängt zu brennen, den Topf schnell in die Spüle stellen und Wasser einlaufen lassen. Wie gefährlich das jedoch ist, werden die Mitglieder der aktiven Wehr des Löschbezirkes zeigen. Denn diese Art zu löschen kann zu einer Fettexplosion führen. Bei ihrer Demonstration wird zu sehen sein, wie groß die Stichflamme bereits wird, wenn nur ein Schluck Wasser in den brennenden Topf gelangt.

Neben den Mitgliedern der aktiven Wehr werden auch Kinder und Jugendliche der Jugendwehr vor Ort sein. Die Jugendwehr ist für acht bis sechzehnjährige Kinder und Jugendliche. Bei den Übungen, die sie auf die Arbeit in der aktiven Wehr vorbereiten sollen, wird der Einsatz trainiert. Wie genau ein Einsatz abläuft, werden die neun Feuerwehrleute ausführlich erklären.

Für die Feuerwehr wird diesmal eigens das Programm der Kinder-Uni abgeändert. Es beginnt ausnahmsweise bereits um 14 Uhr. Dann stehen Mitglieder der Feuerwehr St. Johann parat, um alle Fragen zu beantworten. Mit Beginn der Vorlesung von Nele Hartung zur Frage, wie wir sprechen gelernt haben, endet das Programm der Feuerwehr, so dass niemand etwas verpasst.

Das Uni Parkhaus Mitte ist daher am 26. Juni bereits ab 14 Uhr geöffnet. Hier können wie immer alle Eltern, Großeltern oder sonstige Begleitpersonen kostenlos parken. An den beiden anderen Vorlesungstagen (8. und 29. Mai) ist das Parkdeck ab 15 Uhr für die Kinder-Uni-Studenten geöffnet. 

Welche Themen im aktuellen Sommersemester bei der Kinder-Uni behandelt werden, haben wir bereits in mehreren Artikeln vorgestellt. Diese sind über die Suchfunktion auf der Seite der Saarbrücker Zeitung zu finden. Ihr findet sie, wenn ihr die Begriffe „Kinder-Uni Sommersemester“ benutzt.

www.saarbruecker-zeitung.de