1. Leben
  2. Kinderseite

Die Kinderuni Saar hat das Saarpfalz-Gymnasium in Homburg besucht

Kinderuni : Wenn das Klassenzimmer zum Hörsaal wird

Die Vorlesungen des Sommersemesters der Kinderuni gehen weiter – wegen der Corona-Pandemie aber nicht im Hörsaal, sondern in den Klassenzimmern.

Es ist der 9. Juni, 9.35 Uhr – am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg läutet die Schulglocke die dritte Unterrichtsstunde ein. Auf den Fluren herrscht reger Betrieb. Die 24 Schüler der Klasse 6d treffen nach der ersten großen Pause im Physiksaal ein. Heute ist dieser Raum zum Hörsaal geworden. Und die Schüler sind heute Studenten der Kinder-Uni.

Auf dem großen Pult vor der Tafel steht ein Laptop, die weiße Leinwand wurde heruntergelassen und über den Projektor an der Decke wird eine Präsentation abgespielt. Im Raum verteilt stehen mehrere Kameras – die Kinderuni ist zu Gast in Homburg. Die Kinder nehmen ihre Plätze ein. Obwohl die Sonne den Physiksaal aufheizt, schauen sie gespannt zu den Besuchern in den gelben Kinderuni-T-Shirts. Einer davon ist Professor Christoph Becher von der Saar-Uni.

Er steht am Pult und erklärt der Klasse 6d von Lehrer Christoph Schumacher, was es mit Quanten und Atomen auf sich hat. Auch die Frage des Nobelpreisträgers Albert Einstein, ob der Mond auch am Himmel steht, wenn wir gerade nicht hinschauen, beantwortet Becher. Der weltbekannte Forscher Albert Einstein war einer der ersten, die sich mit dem Thema Quanten auseinandergesetzt haben, berichtet der Forscher.

Physik steht in der sechsten Klasse noch nicht auf dem Lehrplan an saarländischen Gymnasien – aber unterrichtet wird im Fach Naturwissenschaften (Nawi). Das sollte für die 24 Schüler kein Hindernis sein. Ihr Interesse ist groß, das zeigt sich schon bei ihren Fragen. Damit alle den gleichen Wissensstand haben, erklärt Christoph Becher zunächst einmal, wie Atome aufgebaut sind. Sie bestehen im Kern aus Protonen und Neutronen. Um den Kern ist eine Hülle aus Elektronen.

Quantenphysiker beschäftigen sich nicht nur mit dem Aufbau von Atomen, sondern auch mit anderen Themen, wie zum Beispiel Licht, berichtet Christoph Becher. Der Physiker demonstriert einen Effekt, mit einem Stofffetzen und einem Laserpointer. Projiziert er dessen Licht gegen die Wand, sehen die Schüler einen Punkt. Hält er den Stoff vor den Laser, sind viele Punkte zu sehen. In der Physik wird das dahinter stehende Phänomen als Beugung bezeichnet. Das lässt sich zu Hause auch mit Reflexionen an einer CD ausprobieren, die erzeugt noch mehr kleine Punkte, die über die Wand verteilt werden.

Um Zufallsereignisse zu verdeutlichen, hat der Wissenschaftler für die Klasse eine kleine Kiste mitgebracht. Drücken die Kinder auf einen Knopf, schaut eine Katze heraus. Drücken sie nochmal darauf, zeigt sich eine Pfote. Bei einem weiteren Druck ist der Schwanz des Tieres zu sehen. Schnell erkennen die Schüler, dass die Körperteile des Vierbeiners willkürlich aus der Kiste kommen – zufällig eben.

Die Idee an der Kinderuni teilzunehmen, hatten am Saarpfalz-Gymnasium die Elternsprecher, erklärt Mathematik- und Physiklehrer Christoph Schumacher. Sie hätten den Klassenlehrer der Klasse 6d darauf aufmerksam gemacht, dass die Vorführungen der Wissenschaftler der Saar-Universität den Kindern viel Spaß machen könnten – und lehrreich seien sie obendrein. Bereits im vergangenen Semester habe er sich daraufhin mit seiner Klasse beworben, doch das habe nicht auf Anhieb zum Erfolg geführt, erzählt Schumacher. Als er nun wieder angefragt wurde, ob seine Klasse Interesse hätte, in diesem Semester teilzunehmen, sagte der Klassenlehrer der 6d sofort zu.

Das Fazit der Klasse: „Es war sehr interessant.“ Die 24 Schüler haben sich sehr gefreut, dass das Team Kinderuni die Vorlesung mit Professor Christoph Becher ins Saarpfalz-Gymnasium verlegt hat.

 An einem heißen Mittwochmorgen hat Physik-Professor Christoph Becher die Klasse 6d am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg besucht.
An einem heißen Mittwochmorgen hat Physik-Professor Christoph Becher die Klasse 6d am Saarpfalz-Gymnasium in Homburg besucht. Foto: Iris Maria Maurer

kinderuni.saarland