1. Leben
  2. Internet

Wo Googles Produkte zu Grabe getragen werden

Produktfriedhof : Wo Googles Produkte zu Grabe getragen werden

Welche Produkte und Dienste der Internetkonzern Google nicht fertig- oder eingestellt hat, können Nutzer auf der Internetseite https://gcemetery.co sehen. Der Google-Friedhof zählt aktuell mehr als 150 digitale Grabmale für eingestellte Produkte seit 2006.

Zuletzt hat Google das soziale Netzwerk Google Plus eingestellt. Es ist seit Anfang April nicht mehr verfügbar. Weitere Beispiele aus jüngerer Zeit sind die Kurznachrichtendienste Google Talk und Google Allo, die Pixel-Chromebook-Laptops oder die Serie der Nexus-Smartphones sowie die Apps für den Browser Google Chrome. Besucher der Internetseite erfahren nicht nur, wie lange es das jeweilige Produkt gab, sie können auch nachlesen, warum der jeweilige Dienst oder das Produkt eingestellt wurde.

https://gcemetery.co