WLAN statt Funknetz verringert die Strahlenbelastung

WLAN statt Funknetz verringert die Strahlenbelastung

Beim Internetzugang über WLAN werden Nutzer in der Regel weniger Strahlung ausgesetzt, als über die Mobilfunktechniken UMTS oder LTE. Darauf weist das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hin. Deswegen empfiehlt das Amt, WLAN zu bevorzugen. Wer während eines Telefonats keine E-Mails herunterlade oder den Hintergrunddatenverkehr abstelle, werde auch weniger Strahlung ausgesetzt.

Grundsätzlich raten die Strahlenschützer zu strahlungsarmen Mobiltelefonen. Sie sind an einem möglichst niedrigen sogenannten SAR-Wert zu erkennen der sich meist in der Gebrauchsanleitung, auf der Herstellerwebseite oder der Datenbank des BfS findet. Er darf in Deutschland maximal 2,0 Watt pro Kilogramm (W/kg) betragen. Mobiltelefone mit dem Siegel "Blauer Engel" hätten einen maximalen SAR-Wert von 0,6 W/kg.

bfs.de/SiteGlobals/Forms/

Suche/BfS/DE/

SARsuche_Formular.html

Mehr von Saarbrücker Zeitung