1. Leben
  2. Internet

Wikipedia enttarnt Erpresserbande in der Online-Enzyklopädie

Wikipedia enttarnt Erpresserbande in der Online-Enzyklopädie

Wikipedia hat 381 Konten von Nutzern gesperrt, die gegen Geld Artikel für das Online-Nachschlagewerk geschrieben haben, ohne dies öffentlich zu machen. Es habe sich bei den Autoren um eine organisierte Gruppe gehandelt, die von Personen und Unternehmen teils sogar Geld für den Schutz ihrer Wikipedia-Einträge erpresst habe, berichtet die britische Tageszeitung "The Independent".

Die Wikipedia-Betreiber teilten in ihrem Blog mit, dass Mitarbeiter nach Ermittlungen die Nutzerkonten gesperrt und 210 Artikel gelöscht hätten. Die Artikel seien werbend und einseitig gewesen. Bei Wikipedia kann jeder zu jedem Thema schreiben. Interessen müssen aber offengelegt werden. Etwa, wenn Mitarbeiter eines Museums die Einträge zu diesem Museum oder seinen Ausstellungen schreiben.