Whatsapp sperrt Nutzerkonten wegen verdächtiger Gruppennamen

Zahlreiche Nutzer betroffen : Whatsapp sperrt Nutzer wegen Gruppennamen

In den vergangenen Wochen häufen sich Beschwerden von Nutzern, dass der Kurznachrichtendienst Whatsapp sie ohne Vorwarnung und scheinbar grundlos gesperrt hat. Wie unter anderem das IT-Portal Chip.de berichtet, hat sich inzwischen eine Erklärung gefunden.

Ein Großteil der betroffenen Nutzer scheint gesperrt worden zu sein, weil sie Mitglied in Whatsapp-Gruppen mit verdächtigen Namen waren. Ein Nutzer in den USA war etwa in einer Gruppe, der ein anderer Nutzer als Scherz den Namen „child pornography“ („Kinderpornografie“) gegeben hatte. Die automatisierten Programme von Whatsapp hätten das registriert und wohl alle Nutzer der Gruppe dauerhaft von dem Dienst gesperrt, erklärt chip.de.

Es gibt scheinbar keine Möglichkeit, diese Sperre wieder aufzuheben. Nutzern rät chip.de, keiner ihrer Gruppen einen Namen zu geben, der auf verdächtige oder illegale Aktivitäten deuten könnte, auch nicht zum Spaß.