Wert von Bitcoins wieder gestiegen

Kryptowährungen weiter im Auftrieb : Bitcoin kostet wieder mehr als 11 000 Dollar

Getrieben von den Facebook-Plänen einer eigenen Digitalwährung setzen die meisten Kryptowährungen ihre jüngste Rallye fort. Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Digitalwährung, übersprang am Samstag erstmals seit März 2018 wieder die Marke von 11 000 Dollar (umgerechnet 9 652,50 Euro), nachdem sie erst wenige Stunden davor erstmals seit langer Zeit wieder über die Hürde von 10 000 Dollar (8775 Euro) gestiegen war.

Einige Experten wie Timo Emden von Emden Research warnen nach dem jüngsten Höhenflug vor den zunehmenden Gefahren eines Kursabsturzes. Es gebe aber auch noch weiteres Kurspotenzial. „Angesichts einer derart dynamischen Rückeroberung des fünfstelligen Preisniveaus dürfte der Krypto-Taler nicht nur Spekulanten anlocken, sondern zusehends auch institutionelle Adressen auf den Plan rufen“, schrieb Emden am Samstag in einem Marktkommentar, kurz nachdem der Bitcoin über die 11 000 Dollar ­gestiegen ist. 

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung