Wer gerne Digitalradio hört, stellt sein Gerät am besten ans Fenster

Praxis-Tipp : Am Fenster ist das digitale Radio am besten aufgehoben

Weil es in geschlossenen Räumen mit dem Empfang von Funkwellen oft hapere, sollten Käufer eines Digitalradios (DAB+) darauf achten, das Gerät optimal zu platzieren. Auf der Fensterbank oder zumindest in der Nähe eines Fensters sei der Empfang am besten, berichtet das Fachmagazin Computerbild.

Sei der Empfang trotzdem schwierig, müsse eine externe Antenne oder sogar eine Außenantenne her, sofern das Gerät über einen entsprechen Anschluss verfüge. Diese komme manchmal zum Vorschein, wenn man eine am Gerät vorhandene Stabantenne abschraube.

Hörern von Digitalradio empfiehlt das Computermagazin, die eigenen Lieblingssender als Favoriten abzuspeichern. Da bei DAB+ öfter neue Programme hinzukämen, sollten Nutzer regelmäßig einen vollständigen automatischen Sendersuchlauf starten. Weil einige Radios den Programmspeicher beim Suchlauf auch mit Sendern befüllen, die in der Region gar nicht verfügbar sind, lohne es sich, nach einem Suchlauf eine automatische Bereinigung der Senderliste vorzunehmen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung