| 00:00 Uhr

Vorsicht bei vermeintlichen Mails vom Paketdienst

Potsdam. Bei vermeintlichen Mails von Paketdiensten wie DHL und UPS sollten Nutzer derzeit vorsichtig sein. Die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) warnt vor entsprechenden Mails von Betrügern, die Nutzer auffordern, eine Zip-Datei herunterzuladen. Agentur

Wer dies tut und die Datei öffnet, riskiert eine Infektion des Computers mit schädlicher Software.

Besagte Nachrichten kommen als Mail mit Link zur Sendungsverfolgung daher und erinnern von der Aufmachung her tatsächlich an Mitteilungen der Paketdienste. Dass es sich um Spam handelt, lasse sich an der unseriösen E-Mail-Adresse erkennen, erklärt die VBZ. Dem Absendernamen nach kommen sie nämlich vom Paketdienst, die Absenderadressen hinter dem Namen stehen aber in keiner Verbindung zu den Logistikkonzernen.