Virtueller Ausflug auf dem Mond

Virtueller Ausflug auf dem Mond

Informatiker der Jacobs-Universität Bremen arbeiten an einem Kartendienst für die Himmelskörper unseres Sonnensystems. Daten zu Mond und Mars sind dort bereits zu finden.

Bremen. Wie verläuft der kürzeste Weg von den Apenninenbergen im Mare Imbrium zum Zentralberg des Tycho-Kraters auf dem Mond? Wer sich für den Trabanten der Erde interessiert, kann sich diese Route mit dem Planet-Server der Jacobs-University Bremen zumindest auf der Landkarte genauer anschauen. Die Bremer Informatiker haben ein Internet-Portal gestartet, das eine virtuelle Rundreise ermöglichen soll. Demnächst wollen sie auch andere Himmelskörper unseres Sonnensystems in diesen Routenplaner einbeziehen.

Hinter dem sogenannten Planet-Server steht eine vom Informatiker Angelo Pio Rossi konzipierte Datensammlung. Sie fasst viele Satelliteninformationen in einer Datenbank zusammen. Dazu gehören auch sogenannte Hyperspektralbilder. Das sind Aufnahmen, die nicht nur Frequenzen des sichtbaren Spektrums nutzen. Sie liefern Details über den Aufbau der Planetenoberfläche und können Forschern bei der Suche nach Eis und Mineralien helfen. "Die detaillierten Karten sind auch spannend für interessierte Laien. Es ist ein bisschen wie Google Earth im Weltraum", sagt Rossi. Bislang gibt es den Planet-Server nur für Mond und Mars . Schon in den nächsten Monaten sollen auch virtuelle Reisen zu anderen Himmelskörpern des Sonnensystems möglich sein.

planetserver.eu

Mehr von Saarbrücker Zeitung