Viele Neuwagenkäufer halten gesammelte Daten nicht für sicher

Viele Neuwagenkäufer halten gesammelte Daten nicht für sicher

Moderne Autos können viele Daten speichern, etwa über das Fahrverhalten ihrer Besitzer. Die Hälfte der Neuwagenkäufer glaubt allerdings nicht, dass diese Daten sicher sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos. Mehr als ein Viertel der Teilnehmer hält die Daten dagegen für sicher, ein weiteres Viertel ist unschlüssig.

Zu den sensibelsten Informationen zählen für die Befragten die gefahrenen Wegstrecken. Diese würden fast drei Viertel (73 und 71 Prozent) der Umfrageteilnehmer am liebsten nicht weitergeben. Für knapp zwei Drittel gilt das auch für Daten zur Fahrweise (66 Prozent), zur bevorzugten Infotainment-Nutzung (65 Prozent), zu den Fahrzeiten (62 Prozent) oder zur Geschwindigkeit (62 Prozent).

Mehr von Saarbrücker Zeitung