1. Leben
  2. Internet

Verbraucherzentrale warnt vor Streaming-Falle

Verbraucherzentrale warnt vor Streaming-Falle

(kig) Streaming-Angebote erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie ermöglichen es Nutzern, Musik oder Filme online zu hören beziehungsweise anzusehen. Diese Entwicklung nutzen Betrüger aus, erklärt Tatjana Halm von der Verbraucherzentrale Bayern. Sie böten aktuelle Kinofilme kostenlos zum Streamen an und lockten Verbraucher damit heimlich in eine Abo-Falle.

Nutzer, die sich eigentlich nur einen Film ansehen wollen, könnten dabei ungewollt teure Abonnements abschließen, erläutert Halm. Doch worauf müssen Verbraucher achten, um nicht auf einen solchen Trick hereinzufallen? Die Verbraucherschützer empfehlen, die Streaming-Dienste genau unter die Lupe zu nehmen. Größte Vorsicht sei geboten, wenn aktuelle Kinofilme oder Filme, die noch nicht gestartet sind, bereits von Portalen angeboten werden, so die Rechtsexpertin.

Wer bereits einem solchen Betrug aufgesessen ist, sollte das Abo schnell kündigen oder das 14-tägige Widerrufsrecht nutzen, empfiehlt die Verbraucherzentrale.