Verbraucherzentrale warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Verbraucherzentrale warnt vor falschen Microsoft-Mitarbeitern

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor Anrufen von falschen Microsoft-Mitarbeitern. Bei der Betrugsmasche würden Verbraucher von vermeintlichen Technikern des Softwarekonzerns angerufen, die auf Englisch oder in gebrochenem Deutsch behaupten, der Rechner sei mit einem Virus befallen. Sie versuchten auch wegen angeblich abgelaufener Lizenzen für Microsoft-Produkte oder anderen fingierten PC-Problemen den Angerufenen in der Leitung zu halten. Im Anschluss wollten sie ihr Opfer dazu bringen, eine Fernwartungssoftware zu installieren. Damit können die Betrüger auf den Rechner zugreifen. Sie können Schadsoftware installieren, Daten abgreifen und den Computer sperren oder seine Daten verschlüsseln, um vom Computernutzer Geld zu erpressen. Laut der Verbraucherzentrale NRW sollten solche Gespräche sofort beendet werden. Betroffene können derlei Betrugsversuche in einem Online-Formular auf der Webseite von Microsoft melden.

microsoft.com/de-DE/

reportascam/