1. Leben
  2. Internet

Verbraucherschützer warnen vor unseriöser Seite für Produktproben

Internet-Abzocke : Verbraucherschützer warnen vor Abofalle im Netz

Verbraucherschützer warnen vor dem Online-Angebot von Probenheld, wer sich dort anmelde werde abgezockt.

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rät zur Vorsicht bei der Seite „probenheld.de“. Der Anbieter verspreche Verbrauchern, ihnen wöchentlich ein Paket mit verbilligten oder kostenlosen Produktproben zuzusenden. Allerdings seien nach der Registrierung bei probenheld.de bei vielen Verbrauchern Rechnungen und Inkassoschreiben eingegangen, wegen angeblich abgeschlossener Mitgliedschaften und Bestellungen, denen diese aber nicht zugestimmt hätten.

Besonders häufig seien Forderungen vom Dating-Portal „seitensprung.tv“ gestellt worden, bei dem angeblich ein Abo abgeschlossen worden sei, so die Verbraucherzentrale. Auch Rechnungen für die Bestellung einer Mastercard seien bei vielen, die sich bei probeheld.de registriert hatten, aufgelaufen. Wer nicht zahlte, habe Post vom Inkassounternehmen Euro Collect GmbH aus Monheim am Rhein. Zu den Rechnungskosten kamen dann noch enorme Mahngebühren.

Ein kostenpflichtiger Vertrag komme laut Verbraucherzentrale nur dann zustande, wenn ein eindeutig beschrifteter Button angeklickt werde, sodass der Nutzer sich seiner Bestellung bewusst sei. Firmen müssten im Streitfall nachweisen, dass sie sich an diese gesetzliche Lösung gehalten haben. Rechnungen, die ohne diese Voraussetzungen zustande gekommen seien, sollten nicht bezahlt werden. Die Verbraucherzentrale stellt Betroffenen unter https://www.verbraucherzentrale.de/musterbriefe ein Musterschreiben zur Verfügung, mit dem solchen Forderungen widersprochen werden kann.

Die Verbraucherzentrale rät bei kostenlosen Angeboten, generell skeptisch zu sein, sich vor jeder Registrierung das Impressum genau anzusehen und mehr über den Anbieter in Erfahrung zu bringen.