Update empfohlen: Signal-Messenger von Sicherheitslücke betroffen

Update empfohlen : Signal-Messenger von Sicherheitslücke betroffen

In der Android-Version der Kurznachrichten-App Signal klafft eine Sicherheitslücke, über die Angreifer Smartphone-Besitzer im schlimmsten Fall unbemerkt abhören können. Dazu lösen sie einen Anruf aus und signalisieren der Anwendung zudem, dass die oder der Angerufene abgenommen hätte, erklärt Project Zero, ein von Google bezahltes Team von Sicherheitsanalysten, das den Fehler entdeckt hat.

Durch die Sicherheitslücke akzeptiert die App dieses Vorgehen, schaltet die Leitung frei, und der Angreifer kann sein Opfer belauschen.

Inzwischen ist eine Aktualisierung für den Kurznachrichtendienst veröffentlicht worden, in der die Schwachstelle beseitigt wurde. Sie ist an der Versionsnummer 4.47.7 zu erkennen. Android-Nutzer sollten in der Signal-App sicherheitshalber unter „Einstellungen/Weitere Einstellungen“ prüfen, ob bei ihnen die sichere Version bereits installiert ist. Falls nicht, sollten sie das nachholen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung