1. Leben
  2. Internet

Umstrittene App „Coin Master“ an deutschen Jugendschutz angepasst

Spiele-App : Umstrittene App „Coin Master“ an deutschen Jugendschutz angepasst

() Die Casino-Spiel-App „Coin Master“ hat ihre Jugendschutzmaßnahmen an Deutschland angepasst. Das israelische Software-Unternehmen Moon Active reagierte damit auf ein Verfahren der deutschen Medienaufsicht, wie die zuständige Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (NRW) mitteilte.

Kern des Verfahrens sei die Feststellung gewesen, dass „Coin Master“ in der bisherigen Form in Deutschland nicht weiterverbreitet werden dürfe, weil die App direkte Kaufappelle an Kinder richtete.

Nach Angaben der Landesanstalt für Medien NRW gebe es nun eine doppelte Altersbestätigung und die Sperrung Minderjähriger. Außerdem sei ein ausdrücklicher Hinweis darauf, wie In-App-Käufe zu deaktivieren sind, eingebunden worden. „Coin Master“ macht so nach Auffassung der Medienaufsicht hinreichend deutlich, dass sich das Angebot nicht an Kinder richtet.

In Abstimmung mit der Kommission für Jugendmedienschutz hatte die nordrhein-westfälische Medienregulierung im vergangenen Herbst das Verfahren gegen Moon Active eingeleitet. Dieses sei nach den Anpassungen des Betreibers rechtskräftig abgeschlossen worden.

„Coin Master“ gilt als sogenanntes Social Casino und kann grundsätzlich kostenlos genutzt werden. Im Mittelpunkt steht ein klassischer Slot-Automat, mit dem man Münzen sammeln kann, um anschließend Dörfer aufzubauen. Allerdings ist in höheren Levels der Kauf von „Coins“ mit echtem Geld erforderlich, wenn Spieler schnell weiterkommen möchten.

(epd)