Twitter versucht sich künftig als Video-Plattform

Twitter versucht sich künftig als Video-Plattform

Der Kurznachrichtendienst Twitter will sich auch als Video-Plattform versuchen. In Zukunft können Nutzer bis zu zehn Minuten lange Kurzfilme direkt bei Twitter hochladen, wie der Dienst auf seiner Webseite mitteilte.Bisher konnten Mitglieder nur Links zu Videos bei anderen Plattformen teilen.

Damit bekommt die weltgrößte Videoplattform Youtube von Google einen weiteren Konkurrenten. Auch das soziale Netzwerk Facebook lässt inzwischen zu, Videos direkt hochzuladen. Allerdings können bisher nur ausgewählte Nutzer einen Zugang zu der Funktion beantragen. Wann Twitter sie für alle Mitglieder einführt, ist noch unklar.