Topsecret auf dem Smartphone

Frankfurt · Auf dem Smartphone sind häufig wichtige persönliche Daten wie Nachrichten, Fotos und Bankkontakte gespeichert. Trotzdem legen viele Nutzer auf den Datenschutz beim Handy wenig Wert. Dabei versprechen schon ein paar Kniffe mehr Sicherheit.

Auf ihrem Handy tragen Nutzer heutzutage große Mengen privater Daten mit sich. Um diese vor dem Zugriff von Fremden zu schützen, sollte jeder Smartphone-Besitzer zumindest einen Sperrbildschirm einrichten. Bleibt das Gerät unbeaufsichtigt liegen, verhindert die Sperre den Zugriff. Als mögliche Sperrmethoden gibt es den Zahlen-PIN, Passwörter oder den Fingerabdruck. Für Passwörter und PIN-Codes gilt wie überall, dass sie nicht zu leicht zu erraten sein sollten.

Außerdem sollten WLAN und Bluetooth ausgeschaltet werden, wenn sie nicht genutzt werden, rät die Verbraucherzentrale Sachsen. Dadurch wird verhindert, dass Dritte sich beispielsweise über öffentliche WLAN-Hotspots oder über ungesicherte Bluetooth-Verbindungen Zugang zum Smartphone verschaffen. Auch die GPS-Funktion, die den eigenen Standort übermittelt, sollte grundsätzlich ausgeschaltet sein, raten die Verbraucherschützer.

Viele Apps fordern Zugriff auf persönliche Daten wie etwa die Fotosammlung. Wer das nicht, will, kann den Anwendungen den Zugriff verweigern. Zudem ist es möglich, die von Apps gespeicherten Daten wieder zu löschen. Um auf dem neuesten Stand der Sicherheit zu sein, sollte außerdem jeder Smartphone-Besitzer regelmäßig Softwareupdates durchführen. Wer mag, kann sein Gerät so einstellen, dass die Aktualisierungen automatisch aufgespielt werden.

Virenschutz fürs Handy

"Smartphones sind beim Surfen im Netz oder Öffnen von E-Mail-Anhängen genauso anfällig wie jeder andere PC", erklärt Janine Hartmann von der Verbraucherzentrale Sachsen. Deshalb empfiehlt sie einen Virenschutz für das Handy. Die bekannten Anbieter von Antivirenprogrammen für PCs bieten auch Viren-Apps für Smartphones an, die teils auch kostenlos sind. Wie bei allen Apps sollten Nutzer darauf achten, die Programme nur aus den offiziellen App-Stores zu laden. Bei Geräten, auf denen das Betriebssystem Android installiert ist, ist das der Google Play Store, bei Apple-Produkten ist iTunes der offizielle App-Store.

Zu guter Letzt sollte jeder Smartphone-Besitzer stets eine Sicherheitskopie seiner Daten haben. Verliert er sein Mobiltelefon tatsächlich oder wird es gestohlen, sind die Daten damit trotzdem nicht verloren.