Computer-Tipp Thunderbird Supernova: Mail-Client bekommt neue Oberfläche

Berlin · Eine Supernova ist das kurze, helle Aufleuchten eines Sterns am Ende seines Lebens durch eine Explosion. So heißt aber auch die neueste Version des Mail-Clients Thunderbird, die viele Neuerungen bringt.

Am Thunderbird-Logo hat sich nichts geändert: Aber die Benutzeroberfläche und Bedienbarkeit des E-Mail-Programms hat Mozilla in der neuen Supernova-Version grundlegend verbessert.

Am Thunderbird-Logo hat sich nichts geändert: Aber die Benutzeroberfläche und Bedienbarkeit des E-Mail-Programms hat Mozilla in der neuen Supernova-Version grundlegend verbessert.

Foto: Mozilla/dpa-tmn

Das Wichtigste zuerst: Die neueste Version des E-Mail-Clients Thunderbird kommt nicht per Update auf den Rechner. Sie muss heruntergeladen und neu installiert werden. Einstellungen und konfigurierte E-Mail-Konten bleiben aber komplett erhalten.

Ein besonderes Augenmerk bei der neuen Thunderbird-Version namens Supernova (ab Version 115) gegenüber der Vorgänger-Version (bis 102.15.1) hat Entwickler Mozilla auf die Neugestaltung der Benutzeroberfläche gelegt. Diese kommt nun deutlich zeitgemäßer und mit einer komplett neuen Ordnerübersicht daher, die nun auch eine Schlagwortsuche für E-Mails bietet, die man mit Tags versehen hat.

Wer die Menüleiste vermisst, muss nur auf die drei waagerechten Striche (Hamburger-Menü) oben rechts klicken. An den praktischen „Extras“ des Programms wie Kalender, Adress- oder Notizbuch hat Mozilla nichts geändert, der Kalender wurde sogar verbessert. Das Programm bleibt kostenlos und lässt sich auf der Thunderbird-Seite herunterladen.

© dpa-infocom, dpa:231103-99-813484/4

(dpa)