| 20:15 Uhr

Gitarren-, Bass- und Klavierkurse im Netz
Diese Webseiten wollen Anfänger zu Profi-Musikern machen

Die Gitarre ist ein beliebtes Musikinstrument. Es gibt viele ­Kurse im Internet, die sich mit ihr beschäftigen.
Die Gitarre ist ein beliebtes Musikinstrument. Es gibt viele ­Kurse im Internet, die sich mit ihr beschäftigen. FOTO: dpa / Oliver Berg
Berlin. Viele Webseiten bieten Kurse zum Lernen eines Instruments an. Sie versprechen schnelle Erfolge zum günstigen Preis. Von Martin Trappen

Ein Instrument spielen lernen, ohne auch nur einmal einen Fuß in eine Musikschule zu setzen? Was früher höchstens disziplinierten Autodidakten gelungen ist, steht dank des Internets heute Millionen von Menschen offen. Egal ob Gitarre, Bass, Klavier oder Schlagzeug – viele Webseiten vermitteln Wissen zum Lernen eines Instruments.


Die Webseite Music2me bewirbt sich als größte Online-Video-Musikschule im deutschsprachigen Raum. Die Seite bietet laut eigenen Angaben 197 Videos für Gitarre und 175 für Klavier. Besucher können kostenlos eine Video-Einweisung in das Angebot der Seite anschauen, für alles Weitere muss der Nutzer ein Abonnement abschließen, das monatlich 15 Euro kostet.

Einzige Ausnahme: Im „Magazin“ bietet die Seite in Textform, gelegentlich ergänzt mit Youtube-Videos, Hilfestellungen und Ratgeber an. Die kostenpflichtigen Lernvideos von Music2me sind alle gleich aufgebaut: Jedes Video ist in Abschnitte gegliedert, zu denen der Nutzer jederzeit springen kann. Zudem werden Noten eingeblendet. Wer an einer bestimmten Stelle eines Liedes Schwierigkeiten hat, dem hilft eine Zeitlupenfunktion und eine Funktion zum Wiederholen eines bestimmten Abschnitts.



Die Seite My Dear Instruments sticht mit einem umfangreichen Angebot an kostenlosen Einsteigerkursen für Gitarre und Bass aus der Masse der Online-Lernplattformen heraus. Wer sich mit einer E-Mail-Adresse und einem Nutzernamen anmeldet, erhält sofort Zugriff auf mehrere Lernvideos, die Anfängern viele Informationen mit auf den Weg geben. Für Gitarre etwa stehen gleich zu Beginn sechs Videos zur Verfügung.

Eines erläutert den Aufbau des Anfängerkurses, ein anderes erklärt, wie eine Gitarre aufgebaut ist und welche unterschiedlichen Varianten es gibt. Zwei weitere Videos zeigen Anfängern, wie sich eine Gitarre mit und ohne Stimmgerät stimmen lässt. In den letzten beiden Lektionen schließlich lernen Nutzer, das Plektrum – ein Plättchen, mit dem die Saiten der Gitarre angeschlagen werden – richtig zu halten und einen ersten Akkord zu spielen.

Der Anfängerkurs beinhaltet zudem einige Artikel, die beim Kauf eines Instruments und passendem Zubehör helfen sollen. Wer diese Kurse abgeschlossen hat und weiterlernen möchte, kann ein Premium-Abo für 19 Euro monatlich abschließen, um Zugriff auf alle weiteren Kurse zu erhalten.

Auch ­­gitarrenspieler.com will das Gitarrenspielen online lehren. Alle Inhalte sind komplett kostenlos. Die Seite finanziert sich laut eigenen Angaben hauptsächlich über Spenden. In einem mehrteiligen Kurs, der sich speziell an Anfänger richtet, führen Webseiten-Gründer Maik Herfurth und Gitarrenlehrer Hans Engels angehende Gitarristen Schritt für Schritt hin zu Akkorden und der Harmonielehre. Der Kurs gliedert sich in mehrere Stufen, die nach und nach anspruchsvoller werden.

Zunächst werden häufige Anfängerfragen beantwortet und die Bauweise einer Gitarre sowie die verschiedenen Gitarrenmodelle besprochen. Nachdem der Kurs die richtige Haltung des Instruments erläutert hat, lernen Nutzer alles über die Saiten und Anschlagstechniken. Außerdem verrät der Kurs, wie mit welcher Hand zu spielen ist, daneben erhalten Kursteilnehmer einige Einkaufstipps. Ein eigener Youtube-Kanal bietet Lehrvideos als zusätzliche Hilfestellung.