1. Leben
  2. Internet

Suchanfragen nach "Corona und Bolsonaro" steigen um 5000 Prozent an

Rapider Anstieg bei Google : Warum die Suchanfragen nach diesem Mann um 5000 Prozent angestiegen sind

Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat sich mit dem Coronavirus infiziert - das interessiert auch die Menschen in Deutschland brennend.

So stiegen die Suchanfragen bei Google nach „Bolsonaro positiv Corona“ und „wie alt ist Bolsonaro“ innerhalb eines Tages um 5000 Prozent, wie Google am Mittwoch mitteilte. Bolsonaro, der wegen seines laxen Umgangs mit der Pandemie seit langem in der Kritik steht, hatte am Dienstag mitgeteilt, dass er positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden sei.

Seit Monaten hatte er sein Schicksal herausgefordert, jetzt hat es Jair Bolsonaro erwischt. „Das Testergebnis ist positiv“, sagte er vor Journalisten. „Ich fühle mich vollkommen gut. Ich habe sogar Lust, spazieren zu gehen, aber auf ärztliche Empfehlung hin werde ich das nicht tun.“

Am Tag zuvor hatte der Staatschef über Fieber und Gliederschmerzen geklagt. Daraufhin sagte er einige Termine ab und machte in einem Militärkrankenhaus in der Hauptstadt Brasília einen Coronatest. Nach dem positiven Ergebnis will Bolsonaro nun das umstrittene Mittel Hydroxychloroquin einnehmen. Die Wirksamkeit des Malaria-Mittels gegen die Lungenerkrankung Covid-19 ist bislang nicht bewiesen. Genau wie sein Vorbild in Washington hält auch der „Tropen-Trump“ das Medikament aber für ein Wundermittel.

Brasilien ist neben den USA derzeit einer der Brennpunkte der Corona-Pandemie. Bislang haben sich in dem größten Land Lateinamerikas 1,6 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, 65.487 Patienten sind im Zusammenhang mit der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Experten gehen davon aus, dass die tatsächlichen Zahlen noch deutlich höher liegen, da in Brasilien nur recht wenig getestet wird.

Neben „Bolsonaro und Corona“ interessierten sich die Google-Nutzer rund um das Thema Maskenpflicht vor allem dafür, ab wann eine solche Pflicht für Kinder gilt und wo das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes noch verpflichtend ist. Auch das Thema Urlaub stößt weiterhin auf viel Interesse. In diesem Zusammenhang war „Urlaub in Deutschland“ der am häufigsten eingegebene Suchbegriff, gefolgt von „Urlaub in Kroatien“ und „Urlaub in Holland“.

(dpa)