| 20:55 Uhr

Sicherheitsrisiko verringern
So ist der Fernseher nicht nur schlau, sondern auch sicher

Göttingen. Smart TVs, also Fernsehgeräte mit Internetanschluss und zusätzlichen Funktionen, sind oft nicht gut gegen Schadsoftware gerüstet. Deswegen sollten Nutzer den Dienst Hybrid Broadcast Broadband TV (HbbTV) deaktivieren, wenn sie ihn nicht nutzen, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Von dpa

HbbTV zeigt über das Internet abgerufene Zusatzinhalte zum aktuellen Programm an und gilt als eine Art moderner Teletext. Allerdings seien über den Dienst Cyber-Angriffe von Kriminellen möglich.


Grundsätzlich sollten Eigentümer smarter Fernseher alle Aktualisierungen zeitnah installieren, um Sicherheitslücken zu schließen, empfiehlt das BSI. Im Browser des Fernsehers sollten außerdem keine sensiblen Daten eingetragen werden. Apps für das TV sollten nur aus vertrauenswürdigen Quellen wie den offiziellen App Stores der Hersteller heruntergeladen werden, so die Behörde.