| 20:16 Uhr

Beleuchtung, Rollläden und Co. steuern
Smart Home kann vor Einbrüchen schützen

Funktionen wie Beleuchtung und elektrische Rollläden können in einem Smart Home per Smartphone auch von außerhalb gesteuert werden.
Funktionen wie Beleuchtung und elektrische Rollläden können in einem Smart Home per Smartphone auch von außerhalb gesteuert werden. FOTO: dpa-tmn / digitalSTROM
Berlin. Einige Funktionen, die aus der Ferne gesteuert werden, können Kriminelle abschrecken. dpa

Wenn es in der kalten Jahreszeit wieder früher dunkel wird, steigt die Zahl der Einbrüche. Mithilfe einiger Funktionen eines Smart Homes, die aus der Ferne gesteuert werden, können Kriminelle abgeschreckt werden.


Insbesondere die Beleuchtung des Hauses von außen spielt beim Einbruchschutz in der Dunkelheit eine Rolle. Wenn Türen und Fenster beleuchtet sind, fällt zum Beispiel Nachbarn oder Passanten eher auf, dass sich daran jemand zu schaffen macht. Die Initiative für aktiven Einbruchschutz „Nicht bei mir!“ rät, die Beleuchtung so auszurichten, dass die Hausfront ausgeleuchtet ist. Aktivieren lassen sich digital steuerbare Leuchten im und am Haus bei früh eintretender Dunkelheit und Abwesenheit der Bewohner über das Smartphone sogar aus der Ferne.

Die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes rät trotz Smart Home zur Vorsicht. Bei solchen Funktionen handele es sich lediglich um eine Ergänzung zum mechanischen Grundschutz, gute Schlösser seien trotzdem notwendig.