| 00:00 Uhr

Schadprogramme in Googles App-Store entdeckt

Saarbrücken. Im Google Play Store sind erneut Apps die Schadprogramme enthalten, durch die Sicherheitsüberprüfung gerutscht. Darauf macht der Antiviren-Software-Entwickler Lookout aufmerksam. Dieser fand in Googles App-Store insgesamt 13 verschiedene Schad-Apps, die rund 500 000 Mal heruntergeladen wurden. Florian Rech

Google hat daraufhin diese Apps aus seinem Play-Store entfernt. Die betroffenen Programme gaben sich als Kartenspiel oder Facebook-App aus, begannen aber nach der Installation damit, massiv Werbungeinzublenden. Haben Nutzer den Verdacht, eine App könne Schadsoftware enthalten können sie diese löschen. Das geht über die Systemeinstellungen des Geräts. Dort lassen sich Programme im Menü "Apps " auswählen und deinstallieren. Präventiv können Nutzer auch eine Sicherheitsapp wie zum Beispiel das kostenlose Programm "Avast Mobile Security" installieren. Diese Überprüfen das Smartphone auf Viren und verhindern, dass sich Schadprogramme auf dem Handy einnisten. (> siehe App-Tipp).