Satelliten sollen Internet in die dritte Welt bringen

Satelliten sollen Internet in die dritte Welt bringen

Um Entwicklungs- und Schwellenländer stärker ans Internet anzubinden, wurden vergangene Woche vier neue Telekommunikationssatelliten in den Orbit geschossen. Die Hightech-Geräte sollen dort das sogenannte O3b-System komplettieren und einsatzbereit machen, wie die Betreiber am Weltraumbahnhof Kourou im südamerikanischen Französisch-Guayana mitteilten.

Die neue Satelliten-Konstellation wird den Plänen von O3b Networks zufolge unter anderem in Staaten in Afrika, Südostasien und Lateinamerika schnelle und günstige Onlineverbindungen für bis zu drei Milliarden Menschen ermöglichen.