Samsung verschiebt Start von faltbarem Handy Galaxy Fold

Samsung verschiebt Start : Samsung verschiebt Start des Galaxy Fold

Wegen Problemen mit dem Bildschirm verschiebt der südkoreanische Technikkonzern Samsung den Start seines faltbaren Smartphones Galaxy Fold. In den USA sollten bereits am Freitag die ersten Geräte ausgeliefert werden.

In Europa sollte das Smartphone am 3. Mai zu einem Preis von rund 2000 Euro in den Handel kommen. Journalisten, die das Galaxy Fold im Vorfeld testen konnten, berichteten, dass der Bildschirm des Geräts flackerte oder ganz ausfiel. Einen neuen Termin für die Veröffentlichung des Smartphones hat Samsung noch nicht festgelegt.

Auch der chinesische Elektronik- und Telekommunikationskonzern Huawei arbeitet an einem Smartphone, das sich falten lassen soll, das Mate X. Es soll mit rund 2300 Euro noch teurer werden als das Samsung-Gerät und nicht vor Sommer in den Handel kommen.

(AFP)
Mehr von Saarbrücker Zeitung