| 00:00 Uhr

Raumfahrtagentur Esa zeigt neues Mars-Video

Medizin Kokain zerstört das Sozialleben Zürich. Kokain beeinträchtigt das Gedächtnis und mindert die Aufmerksamkeit, haben Forscher der Uni Zürich herausgefunden. np

Es hat aber auch Einfluss auf das Sozialleben. Die nach Cannabis am häufigsten konsumierte Droge in Europa schränkt die sozialen Fähigkeiten ein. Kokain beeinträchtigt zum Beispiel das Einfühlungsvermögen. Damit schrumpfen auch die sozialen Kontakte.

Information zurAlzheimer-Krankheit


Berlin. Wie verändert sich das Gehirn von Alzheimer-Patienten? Diese Frage beantwortet der Film "Alzheimer: Eine dreidimensionale Entdeckungsreise" der Initiative Alzheimer-Forschung. Er zeigt, welche Veränderungen die Krankheit hervorruft und wie sie sich ausbreiten.

alzheimer-forschung.de

Vitamin-D-Mangel schädigt Blutgefäße

Wien. Zu wenig Sonne im Winter führt zu Vitamin-D-Mangel, denn dieses Vitamin wird unter dem Einfluss der UV-Strahlung in der Haut gebildet. Forscher der Uni Wien haben nun in Tierversuchen mit Mäusen entdeckt, dass der Vitamin-D-Mangel auch die Blutgefäße schädigt. Das Hormon reguliert die Produktion eines Enzyms, das die Elastizität der Adern regelt.

Soziales

Vielen Erzieherndroht der Burnout

Aachen. Ein Fünftel der Erzieherinnen und Erzieher gilt heute als burnout-gefährdet, warnt die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen. Auslöser seien zu knapp kalkulierte Personalpläne, aber auch überhöhte Ansprüche von Eltern. Die Forscher befragten 850 Kita-Fachkräfte.

Technik

Raumfahrtagentur Esa zeigt neues Mars-Video

Berlin. Seit zehn Jahren umkreist die Esa-Raumsonde Mars Express den Roten Planeten. Seitdem hat ihre Kamera HRSC (High Resolution Stereo Camera) 12 600 Aufnahmen der Marsoberfläche geschossen. Zum Jubiläum hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, wo die Kamera gebaut wurde, aus den Bildern ein Video zusammengestellt, das einen virtuellen Flug über ein gewaltiges Talsystem zeigt, in dem einst große Wassermassen flossen.

dlr.de/mars

Fruchtfliegen könnenKrebszellen erkennen



Konstanz. Fruchtfliegen können mit ihrem Geruchssinn Krebszellen erkennen, haben Neurobiologen der Uni Konstanz in einem internationalen Forschungsprojekt herausgefunden. Die Duftrezeptoren der Insekten zeigten eine Sensitivität, die heute von keinem technischen Verfahren erreicht wird. Die Forscher wollen nun mit diesem Wissen ein biologisch-technisches Verfahren zur Krebsdiagnose entwickeln.