| 19:02 Uhr

Online-Kurse
Programmieren wie ein Profi

Programmieren können Nutzer auch von zu Hause aus in Online-Kursen lernen.
Programmieren können Nutzer auch von zu Hause aus in Online-Kursen lernen. FOTO: Jens Schierenbeck / dpa-tmn
Oldenburg. Im Internet gibt es viele Angebote, die Programmierkenntnisse an Erwachsene und Kinder vermitteln. Von Pauline Sickmann (dpa)

Programmieren ist kein Hexenwerk. Viele Internet-Anbieter bieten teils sogar kostenfreie Kurse an. In der Schule lernen jedoch nur wenige den Umgang mit der Seitenbeschreibungssprache HTML oder der Skriptsprache Javascript. Laut einer Befragung des Digitalverbands Bitkom kann nur etwa jeder zehnte Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren programmieren. Im Internet gibt es viele Angebote, solche Kenntnisse zu erlernen oder zu erweitern. Erwachsene können mit Programmierfähigkeiten beim Arbeitgeber punkten, Eltern in ihren Kindern die Begeisterung für Technik wecken.



Es gibt zahlreiche geeigneten Angebote zum Einstieg in die Programmierung für Kinder, sagt Ulrik Schroeder, stellvertretender Sprecher des Fachbereichs Informatik und Ausbildung beim Verein Gesellschaft für Informatik. Für einen spielerischen Einstieg empfiehlt Ira Diethelm von der Universität Oldenburg die Seite code.org. Mit kleinen Logikrätseln und Programmierspielen werden hier Kinder ab vier Jahren an das Thema herangeführt. Statt einen Code zu schreiben, lernen die Kinder in kleinen Spielen, vorprogrammierte Blöcke nach einem Baukastenprinzip zusammenzusetzen.

Auch die Programmiersprache Scratch basiert auf diesem Baukastenprinzip. Auf der Webseite scratch.mit.edu können Kinder kleine Spiele codieren. Auch Erwachsene können dabei etwas lernen. Jeder kann sich den Code anschauen, der hinter diesen Spielen steckt. „So entwickelt man ein erstes Verständnis dafür, wie Programmieren funktioniert“, sagt Diethelm. Leider sind aber nicht alle Spiele auf Deutsch verfügbar. Das Angebot der Webseite gibt es auch als App für Android und iOS.



Erwachsene, die eine professionelle Programmiersprache ausprobieren wollen, sollten sich vorher überlegen, was sie damit tun möchten. „Jede Sprache ist für einen bestimmten Zweck entwickelt worden“, erklärt Ira Diethelm. Wer zum Beispiel eine Webseite programmieren will, sei mit Javascript gut bedient. Auch Python eigne sich besonders für Einsteiger. Grundsätzlich gilt: Wer Programmieren erlernen möchte, braucht außer grundlegenden Computerkenntnissen kaum Vorwissen. „Die englische Sprache zu beherrschen ist aber definitiv von Vorteil“, sagt Jessy Kösterke vom Fachmagazin „t3n“. Viele Programmiersprachen basierten auf dem englischen Wortschatz.

Neben Lernspielen und Foren, in denen Lernende sich untereinander austauschen können, gibt es auch spezielle Online-Kurse. Dort bringen Profis den Informatik-Neulingen in Videos oder interaktiven Workshops Schritt für Schritt das Programmieren bei. Diethelm rät, zunächst eines der vielen kostenlosen Angebote auszuprobieren.

Das Hasso Plattner Institut an der Universität Potsdam betreibt unter hpi.de/open-campus eine IT-Bildungsplattform mit kostenlosen Online-Kursen. Dazu zählen etwa „Java für Einsteiger“ oder „Programmieren mit Ruby“. Einige Kurse werden jeweils zu bestimmten Terminen angeboten, andere stehen im Archiv zum Selbststudium zur Verfügung. Nutzer können neben Lernvideos auch auf Selbsttests zugreifen, um das Gelernte in der Praxis anwenden und üben zu können.

Auch auf udemy.com gibt es Programmier-Kurse. Neben einigen kostenlosen Angeboten zahlen Nutzer dort aber für einzelne Kurse. Grundlagenseminare kosten um die 30 Euro. Im Vorfeld gibt es detaillierte Informationen zu Dozenten, Kurslänge und Lehrplan. Alle Angebote funktionieren direkt im Browser, zusätzliche Anwendungen müssen also nicht heruntergeladen werden. Udemy ist außerdem als App für Android und iOS verfügbar.

Wer über gute Englisch-Kenntnisse verfügt, kann auch auf die Angebote von W3Schools, Codeacademy und Codeavengers zurückgreifen. W3Schools gibt Kurse zu HTML, CSS, Javascript, PHP und anderen Sprachen. Im Webbrowser kann das Gelernte direkt angewendet werden. Codeacademy bietet ebenfalls viele kostenfreie Seminare, beispielsweise zu HTML und Ruby, an. Für 20 US-Dollar können Einzelunterricht und Vertiefungskurse hinzugebucht werden. Ein ähnliches Kursangebot ist auf Codeavengers verfügbar. Die Testversion ist für sieben Tage kostenlos, die Vollversion kostet monatlich 29 US-Dollar.