Praktischer Tipp: So kommt Whatsapp auf den Computer

Praktischer Tipp : So kommt Whatsapp auf den Computer

Den häufig genutzten Kurznachrichtendienst kann man auch auf dem PC verwenden. Wir erklären, wie das funktioniert.

Der Kurznachrichtendienst Whatsapp gehört zu den beliebtesten seiner Art. In Deutschland kommunizieren laut der aktuellen Onlinestudie von ARD und ZDF drei Viertel der Bevölkerung täglich über Whatsapp, 21 Prozent nutzen das soziale Netzwerk Facebook und 13 Prozent die Fotoplattform Instagram. Der Kurznachrichtendienst Snapchat, die Plattform Twitch, auf der vor allem Videospiele live übertragen werden, die Job-Portale Xing und LinkedIn sowie der Kurznachrichtendienst Twitter folgen mit großem Abstand.

Doch Whatsapp gibt es nicht nur als App für Android- und iOS-Smartphones oder Tablet-Computer. Der Kurznachrichtendienst lässt sich auch auf dem heimischen Computer verwenden, egal ob Windows oder Mac. Das geht sowohl mit einer sogenannten Desktop-App, sprich einem Programm, dass erst heruntergeladen und auf dem Rechner installiert werden muss, als auch direkt im Internetbrowser. Ist man auf dem PC einmal angemeldet, kann der Nutzer alle Nachrichten auf beiden Geräten sehen. Um die Desktop-App herunterzuladen, müssen Nutzer zunächst die Seite whatsapp.com/download öffnen. Dort können sie die für sie passende Version des Programms herunterladen. Windows-Nutzer benötigen mindestens das Betriebssystem Windows 8 oder das neuere Windows 10, für Mac ist das Betriebssystem MacOS 10.10 Minimum. Die Browser-Version finden Nutzer unter der Internetadresse https://web.whatsapp.com. Die Web-Anwendung unterstützt die gängigen Internetbrowser Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera, Apples Safari-Browser und Microsoft Edge.

Um Whatsapp als Desktop-App oder im Browser zu nutzen, müssen Nutzer Smartphone und Computer miteinander verbinden. Das funktioniert mithilfe eines sogenannten QR-Codes. Dabei handelt es sich um einen elektronisch lesbaren Code, der aus vielen kleinen Punkten besteht, die ein Quadrat formen. Den Code müssen Nutzer mithilfe der Smartphone-Kamera einscannen. Dazu öffnen sie Whatsapp auf dem Handy und suchen unter Einstellungen den Menüpunkt „Whatsapp Web/Desktop“. Auf Android-Geräten kommen Nutzer in die Einstellungen, indem sie auf die drei vertikalen Punkte am oberen rechten Bildschirmrand tippen. Auf iOS-Geräten sind die Einstellungen am unteren Bildschirm mit einem Tipp auf das Zahnradsymbol zu erreichen. Nachdem sie auf „Whatsapp Web/Desktop“ getippt haben, schaltet sich die Smartphone-Kamera ein und Nutzer müssen die Linse vor den PC-Bildschirm halten. Dann wird die Verbindung zwischen den Nachrichten auf dem Handy und auf dem Computer automatisch hergestellt. Damit immer alle Nachrichten auf dem Computer angezeigt werden, muss das Smartphone mit dem Internet verbunden bleiben.

Auf dieser Seite können Nutzer die Web-Version von Whatsapp einrichten. Der QR-Code wird oben rechts angezeigt und für jeden Nutzer eigens erstellt. Er ist nur wenige Sekunden lang gültig. Foto: Martin Trappen

Die Web-Version von Whatsapp bietet nahezu alle Funktionen, die auch die Smartphone-App bietet, erläutert das IT-Portal chip.de. So können Nutzer ihr Profilbild direkt im Browser ändern, ihren Status anpassen und ihre Konversationen per Rechtsklick archivieren. All das ist auch mit der Desktop-Anwendung möglich. Laut dem Onlinemagazin heise.de bietet diese Version jedoch noch einige zusätzliche Funktionen. So lassen sich in dem Programm etwa Tastatur-Kürzel wesentlich komfortabler und praktischer nutzen. Auch kann die Anwendung den Nutzer direkt über das Betriebssystem benachrichtigen, wenn neue Nachrichten eingehen.

Wer sich auf dem PC abmelden will, kann das direkt in der Desktop-Anwendung oder im Browser tun. Abmelden kann sich ein Nutzer auch über das Smartphone, falls er sich an mehreren Rechnern angemeldet hat, auch von allen auf einmal. Dazu müssen Nutzer Whatsapp auf ihrem Handy öffnen und in den Einstellungen im Menü „Whatsapp Web/Desktop“ auf „Von allen Geräten abmelden“ tippen. Das kann auch als Sicherheitsfunktion genutzt werden, wenn ein Nutzer den Verdacht hat, dass sich jemand durch die Web- oder PC-Anwendung Zugang zu seinem Konto verschafft haben könnte. Sollte jemand Unbefugtes die Nachrichten einsehen, wird ihm so der Zugang abgeschnitten. Nachdem ein Nutzer sich von allen Computern abgemeldet hat, muss er den QR-Code erneut einscannen, wenn er Whatsapp auf dem Computer wieder benutzen möchte.

www.whatsapp.com/download

web.whatsapp.com

Mehr von Saarbrücker Zeitung